Epochenwechsel – Die Deutschen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert

52,00 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

ISBN: 978-3-944872-54-4
510 Seiten, gebundene Ausgabe, Leinen
Band 1 der Werkausgabe : Rolf Peter Sieferles politisches Hauptwerk in einer vom Autor bearbeiteten, unveröffentlichten Fassung!

1994 legte Sieferle diesen Großessay zum »Schlachfeld der Geschichte« vor, in dessen Zentrum das gegenüber dem universalistischen Projekt des »Westens« widerständige Deutschland mit seinem Willen zum eigenen Weg steht. Die beiden Weltkriege in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert waren Vorboten einer Auseinandersetzung zwischen universalistischen Perspektiven und deren partikularistischer Abwehr. Er zeigt, wie die beschleunigte Moderne in ihrer seit hundert Jahren anhaltenden, ständigen »Flucht nach vorne« wachsende Problemberge vor sich herschiebt, zu deren gedanklicher Bewältigung die alten Ideologien des Liberalismus, des Sozialismus und des Nationalismus immer wieder in neue Kleider schlüpfen und in neuen Paradoxien verheddern.

Wie für Sieferle charakteristisch, kommt der von einer »Krise« erfaßten Natur eine zentrale Rolle in der Analyse zu. Sie stellt das Industriesystem vor ungeahnte Herausforderungen und konfrontiert es mit der möglichen Wand, an der die ständige »Flucht nach vorne« enden könnte. Der Umgang mit der »Umweltkrise« wird zur entscheidenden Frage des Epochenwechsels.

Im verbreiteten Gefühl einer anstehenden Umweltkrise drückt sich daher eine Witterung dafür aus, daß das expansive Industriesystem, das weltweit zu einem sensationellen Wachstum der menschlichen Bevölkerung wie auch des Pro-Kopf-Umsatzes von Stoffen und Energie geführt hat und noch weiter führen wird, diese Form der Dynamik nicht dauerhaft wird aufrechterhalten können.

Leseempfehlung!