Gegen den Liberalismus. Die Gesellschaft ist kein Markt

30,00 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

ISBN: 978-3-948145-13-2
412 Seiten, gebunden, Geltex-Umschlag, mit Lesebändchen
Was ist Liberalismus? 
Alain de Benoist zeigt auf: Eine liberale Gesellschaft wird dominiert vom Kult des »freien Individuums«, der Fortschritts- und Menschenrechtsideologie, der Wachstumsbesessenheit und der Vergötzung des Marktes. Der Liberalismus hat dabei eine weltweite Tragweite erlangt, seit die Globalisierung das Kapital als Motor der Weltgeschichte etablierte. Er ist der Ursprung dieser Globalisierung – und sie ist die Verwandlung des Planeten in einen einzigen großen Markt.

Es gibt keinen »guten« Liberalismus, den man von einem »schlechten« scheiden kann: Der Liberalismus ist zugleich eine philosophische, wirtschaftliche und politische Doktrin, und als solche muß er beurteilt werden. Die alte Rechts-Links-Trennung erweist sich dabei als überholt. Die »Lifestyle-Linke« hat sich der Marktgesellschaft verschrieben. Und die konservative Rechte will nicht begreifen, daß der liberale Kapitalismus systematisch all das zerstört, was sie doch zu bewahren trachtet.

Dieses Buch seziert die Grundlagen des Liberalismus. Es dringt zu seinem Kern vor, zu einer auf Individualismus und Ökonomismus basierenden Anthropologie, zum Menschenbild des Homo oeconomicus. Mit diesem ist kein Staat zu machen, keine Gemeinschaft, keine Zukunft.

Darüber hinaus verdeutlicht Benoists Grundlagenwerk, daß die liberale Ideologie ursächlich ist für die Naturzerstörungen, die wir um uns herum beobachten können. Im Liberalismus wird es keine ökologische Ordnung geben.

Gegen den Liberalismus – Analyse und Appell, Manifest und Maxime zugleich!